top of page

Umstellung Flaschenformat und Pfand

Aktualisiert: 10. Apr. 2023

Heute melden wir uns mit Neuigkeiten zum Thema Flaschen und Pfand bei Euch, die wir schon lange mit uns herumtragen und nach intensivem Abwägen nun schrittweise umsetzen möchten/müssen.


In Kürze zusammengefasst:

Ab sofort werden wir unsere Bio-Biere nicht mehr in der gewohnten (und schönen!) Bügelflasche abfüllen, sondern in der Kronkorken-Flasche und diese zu 8 Cent Pfand herausgeben.


Das Helle, Dunkle, Pale Ale und unsere saisonalen Spezialbiere werden in der 0,33 Liter-Vichy-Flasche abgefüllt, das Weißbier in der 0,50 Liter-Euro-Flasche. Beides sind gängige Flaschenformate, die ihr auch von anderen Brauereien kennt. Zudem werden wir unsere Kisten mit 1,50€ Pfand belegen, um uns der gängigen Pfandhöhe anzupassen.


Diese Umstellung erfolgt schrittweise. Ihr werdet also in den kommenden Wochen auf beide Flaschentypen (Kronkorken und Bügel) stoßen. Wir und unsere WiederverkäuferInnen werden weiterhin beide Flaschentypen in der Pfandrückgabe annehmen.


Wir entschuldigen uns für die vorübergehende Komplexität mit zwei Flaschentypen und zwei Pfandbeträgen. Wir bedanken uns schon jetzt ganz herzlich, dass ihr uns bei der Umstellung unterstützt!

Auf dem Foto von links: Jerome Geyer-Klingeberg (Rotes Pony), Katharina Förg (Bioland-Hof Förg und Hofladen Alte Schäferei), Manuel Förg (Bioland-Hof Förg), Stephanie Posch (Hofladen Alte Schäferei)
Das neue Flaschenformat - Vichy 0,33l

Wieso, weshalb, warum...


Einige von Euch fragen sich nun zu Recht, warum es diese Änderungen gibt und warum wir die Bügelflasche "aus dem Verkehr" nehmen. Hierzu möchten wir Euch gerne mehr Hintergrundinformationen und unsere Gedanken hierzu teilen.


Wieso stellt ihr das Flaschenformat um?


Die 0,33l Bügelflasche ist eine weniger verwendete Flasche im Biermarkt und daher im Einkauf sehr teuer. Wir haben inzwischen die dritte Preiserhöhung in Folge erhalten. Daher zahlen wir nun weit über den 0,80€ / Bügelflasche, die wir aktuell als Pfand verrechnen. Weitere Preiserhöhungen in der Zukunft sind nicht ausgeschlossen. Da wir wegen des Teils geringen Flaschenrücklaufs immer wieder Neuflaschen nachkaufen müssen, führt das zu einer hohen finanziellen Belastung für uns, die wir leider - vor allem auch wegen der ohnehin schon stark gestiegenen Kostenbelastung aufgrund der Preissteigerungen in vielen anderen Bereichen (Energie, Malz, Hopfen, etc.) - nicht weiter stemmen können. Aufgrund des ohnehin schon hohen Pfands von 0,80€ / Bügelflasche, wäre eine weitere Pfanderhöhung (z.B. auf 1,00€ oder 1,50€) unserer Meinung nach nicht mehr zu rechtfertigen.


Welche Vorteile bringt das neue Flaschenformat?


Die neuen Kronkorken-Flaschen sind zwei gängige Flaschenformate und werden mit dem üblichen Pfand von 8 Cent / Flasche verrechnet werden, was die Pfandbelastung für Euch senkt. Außerdem sind die Kronkorken-Flaschen im Vergleich zu den Bügelflaschen deutlich weiter verbreitet und können an vielen Stellen (Getränkemärkte, Handel) zurückgegeben werden, was die Pfandrückgabe für Euch einfacher macht.

Ein weiterer wesentlicher Vorteil kommt bei der Hygiene auf. Bei den Bügelflaschen mussten wir häufig die Gummis an den Bügeln tauschen oder aufwendig reinigen. Das führt zu einem höheren Chemie- und Energiebedarf bei der Flaschenreinigung und senkt die Haltbarkeit des Bieres. Mit den Kronkorken entfällt dieses Problem.


Passen Kronkorken zu einer bioregionalen Brauerei?


Ja und nein. Was dafür spricht ist, dass die Kronkorken bei korrekter Entsorgung recycelt werden können. Bei den Bügelflaschen mussten wir häufig defekte Bügel und Dichtgummis austauschen, was die Bügel leider auch nur bedingt wiederverwendbar macht. Die Bügel sind in der Herstellung deutlich ressourcenintensiver als die Kronkorken. Des Weiteren sinkt durch die Kronkorken der Einsatz von Energie und Chemie bei der Flaschenreinigung, was weitere Effizenz- und Umweltvorteile gegenüber den Bügelflaschen mit sich bringt. Und nicht zueltzt ist die Dichtigkeit von Bügelflaschen nicht so gut wie bei Kronkorken, weil die Spannkraft der Bügel mit der Zeit abnimmt. Unter der Abwägung der Vor- und Nachteile sehen wir zumindest nicht, dass die Kronkorken eine wesentlich schlechtere Ökobilanz haben als die Bügel.


Geht mit dem Wegfall der Bügelflasche als Symbol für handwerkliches Bier die Authentizität und der Wiedererkennungswert des Roten Pony’s verloren?


Teilweise ja! Wir haben das Flaschenformat aus gutem Grund ausgewählt und lange daran festgehalten. Auch wir „hängen“ an den Flaschen und es ist uns sehr schwer gefallen die Entscheidung der Umstellung zu treffen. Am liebsten hätten wir die Bügelflaschen weiterhin beibehalten. Aber aufgrund der hohen Kostenbelastung im Einkauf von Neuflaschen und der oben genannten Vorteile von Kronkorken hoffen wir einen guten Kompromiss gefunden zu haben. Am Ende geht es um den Geschmack des Bieres, die Bioregionalität der Zutaten und die handwerkliche Herstellungsweise unseres Bieres. Hier wird sich durch die Umstellung auf die anderen Flaschen nichts ändern!



Meldet Euch bei Fragen und Anmerkungen gerne jederzeit bei uns!




126 Ansichten
bottom of page